Karaoke Tipps und NoGos

24 Jahre Karaokeshows, man kann sagen, ich habe alles gesehen und gehört und daher kann ich sagen, was nervt, was ankommt beim Publikum

NoGos:

  • Mikrofonkorb beim Singen zuhalten. Weit verbreitet bei jungen Sängern. Sieht vielleicht cool aus, aber verzehrt, schneidet den Frequenzbereich des Mikrofons ab, übersteuert das Signal. Hört sich dann wie Gesang aus Telefonhörer an, da würde dann ein 5 EUR Mikro für den Sänger reichen.
  • Fußballschlachtrufe durchs Mikrofon (gibt wohl nicht schlimmeres als Stadion Gegrölle).
  • Ins Mikrofon schreien
  • Anmeldezettel für andere ausfüllen. Ist für niemanden lustig und kostet Zeit, da niemand singen kommt.
  • Sich bei den Anmeldungen immer neue Namen geben, damit man häufiger aufgerufen wird. Absolut egoistisch
  • Statt selbst zu singen, das Mikrofon ständig anderen Leuten vors Gesicht halten.
  • Den Mikrofonkorb zu nahe an den Mund.  Der Mikrofonkorb ist nachher nass.
  • Spruch am Mikrofon:  Ich kenne den Text nicht  (wofür ist wohl der Textmonitor da!!)
  • Spruch am Mikrofon: Ich kenne das Lied gar nicht (und dann ohne auf den Textmonitor zuschauen, das Lied fehlerfrei durchzusingen.

Tipps:

  • Mikrofon beim Singen ca. Daumendick Abstand zum Mund halten.
  • Lieder auswählen, die zur eigenen Stimme passen.
  • Authentisch bleiben und das Publikum einbeziehen.
  • Spaß beim Singen haben